Entgeltabrechnung erstellen

Hier kann eine Entgeltabrechnung für das Jahr 2018 kostenlos online erstellt und das Nettoentgelt berechnet werden.


 Entgeltabrechnung erstellen (Bitte Querformat nutzen)


  Steuerklasse
Geldwerter Vorteil
  Elternteil bzw. < 23 J
 
Bundesland Arbeitsstätte
  Kinderfreibeträge
 
KiSt Kirchensteuer
  Geburtsdatum
 
Lohn pro Entgeltzahlungszeitraum
Lst-Freibetrag
Arbeitnehmergruppe
Krankenvers.
Beitrag Krankenvers.
KV-Zusatzbeitr. KV-Zusatzbeitrag
Arbeitslosenvers.
Rentenvers.


lohnabrechnung.com.de/Bookmark.jpgZu den Favoriten hinzufügen TOP ▲


Die Entgeltabrechnung, auch Lohnabrechnung oder Gehaltsabrechnung genannt, dient den Arbeitnehmern als Nachweis und Kontrollmöglichkeit für die Abrechnung des Lohns bzw. Gehalts aber auch als Nachweis und zur Überprüfung für steuerliche Behörden oder Sozialversicherungsträger. Detaillierte Informationen mit einem Abrechnungsbeispiel und einem Berechnungsschema gibt es auf der Hauptseite Lohnabrechnung.com.de oder alternativ auf Gehaltsabrechnung.com.de.

   

Abrechnung online berechnen

Auf der Entgeltabrechnung sind neben entsprechenden Daten des Arbeitnehmers oder der Adresse des Arbeitgebers das Bruttoentgelt, die steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Entgeltabzüge (AG- und AN-Anteile) sowie das berechnete Nettoentgelt aufgeführt. Auf dieser Seite kann eine beispielhafte Entgeltabrechnung als Muster für einfache Abrechnungen online durchgeführt werden. Die Entgeltberechnung erfolgt ohne Gewähr.

TOP lohnabrechnung.com.de/Entgeltabrechnung.php    

Abrechnungen verstehen

Nachfolgend wird das Schema einer Entgeltabrechnung kurz skiziiert:

Bruttoentgelt: Ausgangsbasis bei einer Entgeltabrechnung ist das steuerpflichtige bzw. sozialversicherungspflichtige Bruttoentgelt. Hierzu zählen neben den laufenden Bezügen (Lohn, Gehalt, Zuschläge) auch geldwerte Vorteile, wie vom Arbeitgeber gewährte Mahlzeiten oder ein Firmenwagen, sowie Einmalbezüge (Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld etc.).

Steuerabzüge: Aus dem steuerpflichtigen Bruttoentgelt werden vom Arbeitgeber die Lohnsteuer, der Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls die Kirchensteuer ermittelt und an die entsprechenden Finanzämter abgeführt. Der Kirchensteuersatz in Baden Württemberg und Bayern beträgt 8% - in den übrigen Bundesländern 9%. Die Kirchensteuer wird wie der Solidaritätszuschlag (5,5%) prozentual auf die Lohnsteuer (und nicht auf das Brutto) ermittelt. Kinderfreibeträge wirken sich bei der Lohnabrechnung nur auf die Kirchensteuer und den Solidaritätszuschlag aus.

Sozialversicherungen: Die Beiträge zu den gesetzlichen Sozialversicherungen ergeben sich prozentual zum sozialversicherungspflichtigem Brutto.

Beitragsjahr 2017      
KV Gesamt (AN+AG) Arbeitnehmer Arbeitgeber  
Allgemeiner Beitragssatz 14,60 % 7,30 % 7,30 %  
Ermäßigter Beitragssatz 14,00 % 7,00 % 7,00 %  
Durchschnittlicher Zusatzbeitrag   1,10 %    
PV        
Bundesländer ohne Sachsen 2,55 % 1,275 % 1,275 %  
Bundesland Sachsen 2,55 % 1,775 % 0,775 %  
Kinderlos und 23. Lebensjahr vollendet   0,25 %    
RV        
Beitragssatz 18,70 % 9,35 % 9,35 %  
AV        
Beitragssatz 3,00 % 1,50 % 1,50 %  

Allerdings gibt es die Besonderheit, dass die Höhe der Beiträge durch die sogenannten Beitragsbemessungsgrenzen gedeckelt ist. Zu unterscheiden ist zwischen der Bemessungsgrenze für die Kranken- und Pflegeversicherung und der Bemessungsgrenze für die Renten- und Arbeitslosenversicherung.

Jahr BBG KV West BBG KV OSt BBG RV West BBG RV Ost  JAEG  
201853.100,00 Euro53.100,00 Euro78.000,00 Euro69.600,00 Euro59.400,00 Euro 
201752.200,00 Euro52.200,00 Euro76.200,00 Euro68.400,00 Euro57.600,00 Euro 
201650.850,00 Euro50.850,00 Euro74.400,00 Euro64.800,00 Euro56.250,00 Euro 

Wie aus der Tabelle zu ersehen ist, steigen die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung ab einem jährlichen Arbeitsentgelt in Höhe von 52.200 Euro (4.350 Euro/Monat) nicht mehr an. Bei der höher liegenden Beitragsbemessungsgrenze zur RV und AV ist zusätzlich zwischen alten und neuen Bundesländern zu unterscheiden. In der Online Entgeltabrechnung auf dieser Seite werden auch die Arbeitgeberanteile zu den Sozialversicherungen berechnet. Daraus wird deutlich, dass die Kosten für den Arbeitnehmer wegen der hohen Lohnnebenkosten höher sind als das steuerpflichtige Bruttoentgelt.

Ausgezahltes Entgelt: Das an den Arbeitnehmer ausgezahlte Entgelt ergibt sich aus dem Bruttoentgelt nach Abzug von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen.    

Abrechnung selbst erstellen

Wer eine Entgeltabrechnung selbst erstellen will, findet hierzu zahlreiche Lohnprogramme oder Online Gehaltsabrechnungsmöglichkeiten im Internet. An den Volkshochschulen gibt es in der Regel entsprechende Lohnbuchhaltungskurse, welche einen guten Einblick in die Entgeltabrechnung bieten. Alternativ kann die Entgeltabrechnung an Dienstleister, wie etwa Steuerberater oder Lohnbüros abgegeben werden (Outsourcing).
TOP lohnabrechnung.com.de/Entgeltabrechnung.php




Steuerformulare BMF Datev DSTV
Lohnabrechnung Lohnabrechnungsprogramm Lohn-Und-Gehaltsabrechnung Verdienstabrechnung Lohnabrechnung-Minijob Sozialversicherungsbeiträge Sitemap Impressum, Datenschutz & Haftungsausschluss
Inhaltsverzeichnis
1. Abrechnung online berechnen
2. Abrechnungen verstehen
3. Abrechnung selbst erstellen
4. Lohnabrechnung
5. Lohnabrechnungsprogramm
6. Lohn-Und-Gehaltsabrechnung
7. Verdienstabrechnung
8. Lohnabrechnung-Minijob
9. Sozialversicherungsbeiträge

Entgeltabrechnung-Haftung